19.10

In der neuen Ausgabe des Hauptstadtbriefes, der im Oktober in der Berliner Morgenpost erschienen ist, nimmt die Vorsitzende von OP ENHEIM, Viola Wojnowski, Stellung zu der Entwicklung im Deutsch-Polnischen Dialog und rechnet mit den diesjährigen Veranstaltungen ab.

Was konnte OP ENHEIM trotz der eigenen Renovierungsarbeiten am Oppenheim Haus bereits organisieren? Was konnten wir zur Europäischen Kulturhauptstadt 2016 beitragen? Welche erste Ergebnisse gab es bei den Deutsch-Polnischen Kooperationen und wie stehen die Chancen um langfristige Früchte dieser Zusammenarbeit(en)?

Wir sind sehr stolz darauf, uns mit diesem Text in einer Publikationsreihe der Berliner Morgenpost wiederzufinden, die von Persönlichkeiten wie Volker Hassemer (Vorstandsvorsitzender der Stiftung Zukunft Berlin), Rafał Dutkiewicz (Stadtpräsident von Wrocław) oder Bernhard Schneider (Mitbegründer von „A Soul for Europe“) verfasst worden sind und dieselbe Thematik aus verschiedenen Blickwinkeln aufgegriffen hat.

Wir wünschen allen eine gute Lektüre!