14.01

Der einflussreichste britische Künstler des 20. Jahrhunderts und die viel versprechende junge Bildhauerin treffen sich im OP ENHEIM. Bereits am 31. Januar um 18:00 findet eine offene Vernissage statt. Wir werden eine Reihe von Werken von David Hockney Six Fairy Tales from the Brothers Grimm und märchenhafte skulpturale Umsetzungen von Asana Fujikawa sehen.

David Hockney gilt als einer der wichtigsten und einflussreichsten britischen Künstler des 20. Jahrhunderts. Er ist bekannt für seinen charakteristischen, konsequenten Stil, der nicht nur sein Markenzeichen, sondern auch ein Bild der vorübergehenden Welt der 1960er Jahre wurde. Bereits am 31. Januar um 18:00 treffen Radierungen von David Hockney aus der Serie Six Fairy Tales from the Brothers Grimm aus dem Jahr 1969 auf die märchenmythologischen, filigranen Skulpturen der jungen japanischen Künstlerin Asana Fujikawa.

Die erste Ausgabe der von Dr. Matilda Felix kuratierten Ausstellung unter dem Titel Figuren der fließenden Welt fand im Georg Kolbe Museum in Berlin statt. Der Titel der Ausstellung bezieht sich auf traditionelle japanische Illustrationen von Ukiyo-e - Bilder der flieβenden Welt. Asana Fujikawa und David Hockney verwenden die Sprache der Märchen und Mythen und setzen dabei klassische Techniken ein, um Werke in kleinen Formaten zu schaffen, die jedoch aktuell und direkt sind. Die fließende Welt verdichtet sich in diesen Bildern in Form einer unvoreingenommenen Reflexion darüber, was uns eigentlich menschlich macht.

Die Kuratorin der Ausstellung, Matilda Felix, nimmt uns mit auf eine magische Reise, auf der sie zwei faszinierende Kunstwelten verbindet - sagt Kama Wróbel, Programmdirektorin von OP ENHEIM - Weniger bekannte Werke von David Hockney aus der Serie "Six Fairy Tales from the Brothers Grimm" können als Gegenstand der Reflexion über die eigene Identität oder der Suche nach seinem Platz in der Welt betrachtet werden. Die Märchengeschichten sind hier nicht eindeutig, auf ihre Weise anziehend, aber auch beklemmend.

Die Ausstellung unter dem Namen Asana Fujikawa & David Hockney. Figuren der flieβenden Welt, die von Matilda Felix kuratiert wird, ist vom 1.02.2020 bis 30.04.2020 im OP ENHEIM in Wrocław zu sehen. Die Vernissage findet am 31. Januar um 18.00 statt. Der Eintritt ist frei.

Weitere Informationen zur Ausstellung: http://bit.ly/2QVjK9X
Press pack: http://bit.ly/2RDdyE1
Veranstaltung auf Facebook: http://bit.ly/2PAPKOs
Medienkontakt: press@openheim.org, +48 601 656 335